Paco Rabanne – Olympéa (Review)

Ich habe mir neulich OLYMPÉA von Paco Rabanne gekauft und will euch den Duft heute in einer Review  vorstellen.
I recently bought OLYMPÉA by Paco Rabanne which I want to talk about in a review today.
olympéa
50 ml Eau de Parfum / 44€ (über Flaconi mit Rabattcode)

Kreiert wurde Olympéa von Loc Dong und Anne Flipo für siegreiche, sinnliche Frauen, für “moderne Kleopatras“.
Olympéa ist das weibliche Gegenstück zum Herrenduft Invictus und soll Triumph und Stärke ausdrücken. Der Duft soll eine Fusion zwischen gesalzener Vanille und erfrischenden floralen Noten sein.

The fragrance was created by Loc Dong and Anne Flipo for victorious and sensual women, for “modern-day Cleopatras“.
Olympéa is the feminine equivalent to the men’s fragrance Invictus and resembles triumph and power. The scent is supposed to be a fusion of salty vanilla and refreshing floral notes.

Der Flakon wurde von dem Marc Ange entworfen. “Symmetrie und Geometrie drücken Stolz aus, die Proportionen und die Kurven aber tragen eine weiche und weibliche Seite bei”, so Ange.
Ich persönlich finde den Flakon wunderschön mit dem roségoldenen Lorbeerkranz und der juwelenähnlichen Verschlusskappe. Meiner Meinung nach passt er toll zu dem Thema.
The bottle was designed by Marc Ange. “Symmetry and geometry are there to express pride, but the proportions and curves add softness and femininity”, says Ange.
I personally find the bottle very beautiful with its rose golden laurel wreath and the jewel-like cap and it fits the theme.
olympea1

Diese Noten habe ich auf der Homepage zu dem Duft gefunden. Auf anderen Seiten wird oft noch Sandelholz als Basisnote erwähnt.
Kopfnoten: Grüne Mandarine, salziger Vanille-Akkord
Herznoten: Wasserjasmin, Ingwerblüte
Basisnoten: Kaschmirholz, Ambergris

I found the notes on the homepage of the fragrance. Other pages also mention sandalwood as a base note.
Top notes: Green mandarin, Salty vanilla
Middle notes: Water jasmine, Ginger blossom
Base notes: Cashmere wood, Ambergris
olympea2
Meine Review stützt sich darauf, wie ich den Duft an mir bei herbstlichen Temperaturen wahrnehme.
Als ich Olympéa zum ersten Mal in einer Parfümerie getestet habe, tat ich dies eigentlich nur, weil mir der Flakon sofort ins Auge fiel. Überraschenderweise gefiel mir der Duft oder besser gesagt das wohlige Gefühl, das er mir im Laufe des Tages gab, sehr gut, wenngleich ich damals noch keine salzige Note ausmachen konnte.
Mittlerweile habe ich Olympéa gekauft und ausgiebig und gerne getragen. Die Kopfnoten verfliegen recht schnell an mir, dennoch nehme ich beim Sprühen die Frische der grünen Mandarine deutlich wahr.
Sehr schnell kommt die Kombination aus Vanille mit Salz durch, mit der ich mich sehr wohlfühle. Das Salz nimmt dem Ganzen die Schwere und neutralisiert die Süße der Vanille. Dann ist da noch etwas Würziges, was ich der Ingwerblüte zuordnen würde.
Im Einzelnen kann ich die Basisnoten nicht genau herausriechen, vor allem den holzigen Anteil finde ich schwierig auszumachen. Dennoch habe ich den Eindruck, dass sich die ein oder andere Note noch der salzigen Vanille  hinzugesellt und den “Drydown” noch wärmer ausklingen lässt.
Olympéa rieche ich nicht permanent an mir, auch wenn der Duft bis abends hält. Er verbindet sich anscheinend sehr schnell mit meiner Hautchemie. Hin und wieder huscht mal ein Dufthauch vorbei oder ich schnuppere an meinem Schal oder Oberteil. Morgens aufgesprüht ist sie tagsüber in dem Maße präsent, dass ich keine Kopfschmerzen von ihr bekomme und abends soweit da, dass ich sie noch wahrnehmen kann.
Übrigens trage ich Olympéa in dezenten Mengen auf, d.h. zwei bis maximal vier Sprüher in der Halsgegend, was mir vollkommen ausreicht. Ich empfinde den Duft nicht als schwülstig oder zu schwer. Die Sillage ist dadurch im mittleren Bereich, aber nicht aufdringlich.

My review is based on how I experienced the scent on me at autumnal temperatures.
When I tried Olympéa for the first time in a perfumery, I did this merely because the bottle caught my attention. Surprisingly, I liked the scent or rather the comfy feeling it gave me during the day even though I couldn’t detect the salty notes back then.
In the meantime, I’ve bought and worn Olympéa a lot and with pleasure. The top notes fade quite quickly on me, but I do notice the green mandarin when I apply the scent.
The combination of vanilla and salt comes through very fast which makes me feel very comfortable. The salt takes away the heaviness and neutralises the sweetness of the vanilla. Then there’s also something spicy which could be the ginger blossom.
I can’t smell all the single base notes, especially the woody ones are hard to define on me. Still, I’m under the impression one or the other note joins the salty vanilla and makes the drydown even warmer.
I don’t smell Olympéa permanently on me although the fragrance lasts until the evening. It seems to melt with my skin chemistry quite fast. Every now and then I smell a little whiff of it or I smell my scarf or top. When I apply it in the morning, it’s present during the day without causing me a headache and in the evening it is still noticeable.
By the way, I don’t apply too much of Olympéa – I spray it
two to four times around my neck which is enough to me. I don’t find it too heavy or over the top. The sillage is moderate but not offensive.
olympea3
Fazit: Solch einen Duft habe ich noch nicht in meiner Sammlung gehabt! Ich finde es toll, wie sich Olympéa auf meiner Haut entwickelt – die salzige Vanille ist ein fantastischer Kompromiss, wenn ich nicht zu süß riechen, aber dennoch dieses warme, kuschelige Gefühl haben will. Mein aktueller Lieblingsduft für Herbst/Winter.
Conclusion: I haven’t had such a fragrance in my collection yet! I simply love how it develops on my skin – the salty vanilla is a fantastic compromise for those days when I don’t want to smell too sweet yet experience that warm and cozy feeling. My current favourite scent for autumn/winter.

Habt ihr schon an Olympéa geschnuppert? Wie gefällt er euch?
Have you tried Olympéa yet? How do you like it?

9 responses to “Paco Rabanne – Olympéa (Review)

  1. Bottle is gorgeous. I got sample of this perfume. I liked it at first but I’m not sure about it. I even put it on my wishlist and then deleted:) I liked the scent but at the same time I feel quite long around myself this salty note..like sea around me. It’s pleasant but unusual a little. I’m not sure it suits me. But I think scent is different from lots of popular vanilla scents on market:)

    • Hehe, yes, the salty notes are unusual or at least they take some getting used to!
      Maybe something like Black Opium by Yves Saint Laurent suits you better? It’s still vanilla but it has that very nice coffee note in it🙂

      • I didn’t try that one but I believe it’s too intense..I need to try it in store:) I have on my list Manifesto from YSL and new Tresor nuit (gorgeous bottle) by Lancome.🙂

  2. ich muss wohl das pröbchen noch einmal heraus kramen, ich habs nach einmal riechen in die “picksüß” kategorie gestellt.
    der flakon gefällt mir auch ausgesprochen gut.🙂

    • Das Salzige habe ich auch erst “rausgerochen”, als ich es mehrfach im Halsbereich aufgesprüht hab.. da fand ich es dann gar nicht mehr nur süß.
      Die Geschmäcker sind verschieden, einige mögen’s ja überhaupt nicht😀

      • ich hab es jetzt aufgetragen (vorher nur am papier gerochen) und auf der haut riecht es wirklich ganz anders. jetzt finde ich es irgendwie süß-sauer.😄 erinnert mich ein bisschen an mugler’s womanity, den mögen auch viele nicht.

      • Süß-sauer?😀 Schon lustig, wie unterschiedlich sich ein Duft an verschiedenen Leuten entwickeln kann. Ja, hab auch schon gelesen, dass er einige an Womanity erinnert, den hab ich aber noch nicht getestet, eben weil ihn viele so grausam finden😉

      • Womanity (Feige, Kaviar) riecht halt nach … naja Vagina. das finde ich zwar lustig, aber will ich wirklich so riechen???😄 Olympea hat wenigstens die schöne Vanille und daher deutlich tragbarer aber das säuerlich salzige erinnert eben vage an Womanity. ^^”

      • LOL! Das ist ja mal eine, äh, interessante Duftassoziation😀 Auf fragrantica.com und parfumo.de gibt’s auch noch andere herrliche Beschreibungen zu Womanity..
        Ich hab heute mal Reveal von Calvin Klein auf der Haut getestet, der soll ja auch was Salziges haben. Mir gefiel er nicht so:/

Kommentar verfassen / Drop a line!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s